Robin Hood auf der Festspielbühne

Robin Hood auf der Festspielbühne
Der Kultur- und Festspielverein Bruck bereitet sich schon auf die Aufführungen im Jahr 2011 vor.

 


Bei der Jahreshauptversammlung des Kultur- und Festspielvereins, zu der Vorsitzende Christa Steiner zahlreiche Mitglieder begrüßen konnte, beglückwünschte Bürgermeister Hans Frankl den Verein zum hervorragenden Marktspielsommer. Die Vielseitigkeit des Vereins habe sich ausgezahlt. Es gebe ja kein Festspiel „Macht und Minne" mehr, sondern eben den Marktspielsommer mit wechselnden Stücken und dieser habe sich mittlerweile schon sehr gut etabliert. Für den neuen Marktspielsommer 2011, in dem wieder ein neues Stück, nämlich Robin Hood, gespielt wird, wünschte er schon jetzt viel Erfolg und vor allem gutes Wetter.

Christa Steiner erinnerte den Bürgermeister aber auch daran, dass dieser Marktspielsommer, beziehungsweise das Festspiel, ein Kind des Marktes sei. Bevor sie mit ihrem ausführlichen Rückblick auf das abgelaufene Vereinsjahr begann, erwähnte sie noch, dass man die Mitgliederzahl um neun Personen auf den derzeitigen Stand von 92 Mitgliedern erhöhen habe können.

Zahlreiche Veranstaltungen

Dann zeigte sie in ihrem Rückblick auf, dass der Verein eine Vielzahl von Aktivitäten bewältigt hat. So beteiligte man sich wieder am Weihnachtsmarkt und dem Bürgerfest, beteiligte sich am Winterlager des Weihnachtsmarktes in Guteneck und machte mit beim Mittelaltermarkt in Neunburg sowie beim Cave Gladium in Furth im Wald. Einige Mitglieder nahmen als Vertreter des KuF auch noch an zwei weiteren Festspielen teil. Drei Personen besuchten im Frühjahr den Kindergarten Theresia, der das Thema Ritter aufgegriffen hatte. Der Verein beteiligte sich an der Aktion Saubere Landschaft, machte einen Vereinsausflug und händelte den Marktspielsommer mit den verschiedensten Aufgaben und noch vieles mehr.

Auch das Stück „Raphael in den Zeugenstand" wurde noch einmal auf die Bühne gebracht und das Stück „Bussi Kathi" wegen des großen Erfolgs im September noch einmal aufgeführt. Mittlerweile laufen bereits die Vorbereitungen für das nächste Stück, so die Vorsitzende. Abschließende bedankte sich Christa Steiner bei allen für die tolle Saison und die sehr gute Zusammenarbeit und vor allem für den Zusammenhalt aller.
Treffen am Mittwoch

Dann gab sie noch einen kurzen Ausblick auf die Aktivitäten der nächsten Monate. Der nächste und momentan wichtigste Termin ist das Schauspielertreffen am kommenden Mittwoch, so die Vorsitzende, denn hier würden endgültig die Weichen für den neuen Marktspielsommer gestellt. Kostümwartin Edith Seebauer gab einen genauen Überblick über die vorhandenen Kostüme und das Zubehör. Nach ihrem Kassenbericht bedankte sich Inge Gleixner vor allem bei Bürgermeister Frankl und Claudia Glomann für die tatkräftige Hilfe, wenn Anträge gestellt werden müssen.

Dann ergriff Regisseurin Karin Michl das Wort. Die vergangene Saison sei die schönste gewesen, die sie jemals erlebt habe. Vor allem die tolle Premiere werde ihr immer in Erinnerung bleiben. Sie stellte die „wahnsinnig gute Leistung" der Bühnenbauer und Techniker heraus und bedankte sich vor allem bei Christa Steiner und Daniel Feuerer, die relativ kurzfristig für zwei erkrankte Kollegen eingesprungen waren. Bei 49 Proben, nur für das Stück „Bussi Kathi" hätten die Schauspieler, trotz der Fußball WM, viel Disziplin und Durchhaltevermögen bewiesen. Auch dass man „den Raphael" trotz der eh schon umfangreichen Proben, noch „dazwischen" geschoben habe und auch diese Proben mit Disziplin und Freude absolviert habe, sei einzigartig. Auch Nikol Putz, der einmal einer Probe beiwohnte, sei vom Können der Truppe sehr angetan gewesen. Am meisten aber habe sie der Zusammenhalt und das schnelle Anpacken nach der Sturmnacht beim Marktspielsommer begeistert. „Ich hätte niemals gedacht, dass dies alles so schnell und so reibungslos gehen würde." Sie bedankte sich aber auch bei der Vorstandschaft für die sehr gute Zusammenarbeit und freue sich schon auf den nächsten Marktspielsommer 2011.(tfe)